Vergangene Veranstaltungen 2019

 

Heimattage Winnenden - Highlight-Wochenende "Miteinander.begeistert" vom 30. Mai bis 02. Juni 2019 - Jubiläum der 50-jährigen Partnerschaft von Winnenden und Albertville

Samstag, 01.06.2019 ab 19:30 Uhr - Musiknacht Winnenden mit der Band "SEVENRON"

 

 

SEVENRON ist eine Band, die sich vor einigen Jahren anlässlich des Schuljubiläums am Georg-Büchner-Gymnasium zusammengefunden hat. 

Die Band besteht aktuell aus 2 Lehrerinnen, einem Lehrer, einem ehemaligen Schüler und einem ehemaligen Lehrer des GBG. 

Die Bandmitglieder sind:

Cornelia Laqua (Gesang)
Martina Otto (Gesang)
David Butsch (Schlagzeug, Gesang) 
Martin Schwender (Gitarre, Gesang)
Roland Ganz (Akkordeon, Gesang)

Wir spielen alte Folk- und Popsongs zum MITSINGEN (Texte liegen aus).
Anlässlich des Partnerschaftsjubiläums mit Albertville haben wir für diesen Auftritt auch französische Lieder eingeübt - natürlich auch zum MITSINGEN.

 

 

Der Eintritt ist frei!

 

Heimattage Winnenden - Highlight - Baden-Würrtemberg-Tag / 03. - 05. Mai 2019

Freitag, den 03.05.2019 von 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr - Winnender Kunstnacht                  mit Ingrid Pape und dem Duo Moon & Wine

Im Rahmen der Heimattage Winnenden stellen wir an diesem Abend Exponate der Künstlerin Ingrid Pape aus. Erleben Sie bezaubernde Malereien mit Öl auf Leinwand, sowie auch wunderschöne Porzellanmalereien auf Keramikplatten. Für die musikalische Umrahmung sorgt das Duo "Moon & Wine".

Ingrid Pape, freischaffende Künstlerin aus  Berglen setzt sich seit vielen Jahren mit dem Leben, der Gesellschaft, mit den Religionen und Kulturen über die Ausdrucksform der Kunst auseinander.                 

Es ist eine träumerische, fantasievolle Malerei, die viele Gefühle zulässt und surreal anmutet. Ihre Werke regen zum Nachdenken an, sind geheimnisumwoben und manchmal umgeben von einer Traurigkeit, die zugleich Leichtigkeit, Wärme und Energie ausstrahlt.

Es liegt ihr am Herzen, die Menschen mit ihrer Kunst zu berühren, neue Wege und Ideen des (Bewusst-) Seins zu ebnen, die scheinbar begrenzten Illusionen sollen aufgehoben werden. Die Freiheit, sich auf eigene Art und Weise Gedanken über die Aussage und Interpretation ihrer Bilder zu machen, bleibt stets vorhanden.

Ihre Liebe und Hingabe zur Kunst beschreibt sie so:
"Kunst ist wie eine lebhafte nuancierte Musik, voller Magie, die unsere Seele aufleben lässt!

 

Mehr Informationen zu Ingrid Pape: www.pape-kunst.de

Mehr Informationen zur Winnender Kunstnacht: www.heimattage-winnenden.de

 

Hier einige Beispiele zur Malerei von Ingrid Pape:

Für die musikalische Umrahmung sorgen:

Moon & Wine

Dämmerung im Norden Stuttgarts und der Mond zeigt sich schon am Firmament. Die Auszeit-Weinflasche steht an Gleis 2 neben bunten Blumentöpfen. Elif singt, Borna spielt Gitarre.  Moon & Wine versenken wahre Geschichten in Verklärung. Seit der Gründung vor einem Jahr ist das Duo in Stuttgart ungerwegs und die ersten Festivals für 2019 sind schon gebucht.

Ihre Songs bleiben solange in ihrem Orbit, bis sie voll wie der Mond oder reif wie ein guter Wein sind - dann aber fesseln sie ihr Publikum um so mehr.

Nach den großen Erfolgen aus 2016 und 2017 nun zum 3.Mal im Zirbenwald:

Dienstag, 30.04.2019 um 19:30 Uhr - Bluatschink mit Ihrem aktuellen Programm

"Herz & Hira" 

 

 

Aktuelle Meldung:

 

Bluatschink sind bei den AMADEUS AUSTRIAN MUSIC AWARDS nominiert zum "Songwriter des Jahres" , die Entscheidung des Votings erfahren wir kurz vor dem Konzert.

 

Wir drücken ganz fest die Daumen!!

 

Mehr Info´s zum AMADEUS AUSTRIAN MUSIC AWARD

Seit über 25 Jahren gibt es "Bluatschink" bereits.
Bluatschink hat die Hitparaden in Österreich bereits in den 90ern gestürmt – und Songs wie "I han di gera" oder "Funka fliega" sind inzwischen schon Klassiker. Der Stil des Liedermacher Duos Toni und Margit Knittel wurde einmal zusammengefasst mit "Heiter-Kritisch-Schnulziges im Lechtaler Dialekt". Die Texte sind kritisch, ohne dass mit dem Zeigefinger gefuchtelt wird. Es wird nach Herzenslust geblödelt und trotzdem ist das Zeltfest in weiter Ferne. Und es werden berührende Geschichten erzählt, die das Leben geschrieben hat und in denen sich der Zuhörer wiederfindet.

Jenseits der Tiroler Berg- und Landschaftwelten stellt die Sprache zuerst einmal eine Überraschung dar. Aber schon bald hat man sich eingehört und dann erschließt sich einem der ehrlich-urwüchsige Charme dieses Musik-Projektes umso mehr.

Ganz im Norden Tirols, hart an der Grenze zum Allgäu und zu Vorarlberg liegt das Lechtal – die Heimat des "Bluatschink" – ein Fabeltier, bei dem keiner genau weiß, wie es aussieht. Man könnte es als eine Art "Wasser-Wolpertinger" bezeichnen. Hat es früher noch dazu gedient, die Kinder zu erschrecken, damit sie vom reißenden Wildfluss wegbleiben, so hat Toni Knittel dieses Sagen-Monster in eine Art Umweltanwalt umgedeutet. "Man kann mit Musik vermutlich nicht die ganze Welt verändern, aber vielleicht das Lechtal!" – so hat sich der Lechtaler Liedermacher wohl gedacht, als er gegen Kraftwerke und Flussverbauungen an seinem geliebten Lech angesungen hat. Und siehe da: Inzwischen ist die Wildflusslandschaft unter Schutz gestellt und der Ruf dieses einzigartigen Naturjuwels erreicht auch immer mehr Menschen in Deutschland.
 

Das Themen-Spektrum der Bluatschink-Songs geht inzwischen natürlich weit über "Umweltschutz" hinaus, es ist ein ganz einzigartiger Mix aus Pop-Songs, Neuer Volksmusik und Liedermacher-Balladen entstanden, für den es das Publikum seit Jahren liebt.

Die Tatsache, dass hier ein Ehepaar gemeinsam musiziert, bringt es natürlich mit sich, dass die beiden Stimmen über Jahre hinweg zusammengeschweißt wurden und alle Lieder auch sehr authentisch rüberkommen. Ob man da in einer Pop-Ballade an kongeniale Duos wie Johnny Cash und June Carter erinnert wird, oder gleich danach alpenländische Weltmusik im Stile eines Hubert von Goisern erklingt – Bluatschink ist immer mit hundert Prozent Herz bei der Arbeit und der Funke springt vom ersten Ton an über.

Toni Knittel ist außerdem der Urgroßneffe der "Geierwally". Aber zum Glück für sein Publikum hat er nicht wie seine berühmte Verwandte Anna Stainer-Knittel das Kletterseil ergriffen, sondern die Gitarre. Doch egal ob "Geierwally" oder "Bluatschink" – das Lechtal scheint ein guter Boden für das entstehen von starken Persönlichkeiten und urigen Originalen zu sein.

Donnerstag, 14.02.2019 von 14:00 - 18:00 Uhr -

#gettingready for Valentinsday by Lina Loveliness

Selina Klingler - Hair & Make Up Artist - wird die Damenwelt an diesem Nachmittag schick für den Abend machen. Lassen Sie sich von unserer Stylistin verwöhnen und hübsch machen. Sie zaubert Ihnen ein Tages- oder Abend Make Up zum exklusiven Preis.

Es werden ausschließlich Produkte verwendet, die angenehm und besonders gut verträglich sind. Selina berät jeden Einzelnen ganz auf seinen individuellen Typ abgestimmt und nebenbei erfahren Sie wertvolle Tipps und Tricks.

 

Wenn ihr den Tag der Liebe zu einem Highlight machen möchtet, dann sichert euch schnell einen Termin. Die Kontaktdaten finden Sie untenstehend.

 

Nähere Einzelheiten und Details erfahren Sie bei Selina Klingler direkt.

 

 

 

 

Zur Person:

Lina Loveliness

Hair & Make Up Artist Selina Klingler

 

Was als kleines Hobby begann, wurde sehr schnell zur großen Leidenschaft!

Tages-Make Up, Abend-Make Up, Hairstyling, Brautstyling  mit Hochzeit-Make Up & Hochzeit-Frisur, individuelle Typberatung, Fotoshooting, Fashion & Beauty

Samstag, 02.02.2019 um 19:30 Uhr - Eva Leticia Padilla, Uwe Metzler & Roberto Volse      Eine in Deutschland lebende und aus New York stammende Vollblut-Latina mit Gänsehautstimme trifft auf eine Gitarre und auf einen Kontrabass. Das Ergebnis ist ein Akustik-Trio der Sonderklasse mit Cover aus den Bereichen Rock & Pop, gemischt mit einer Brise Latin von außergewöhnlicher Qualität.

Die Vokalistin Eva Leticia Padilla stammt aus New York. Ihre Vorfahren kamen ursprünglich aus Mexiko und Puerto Rico.

Sie machte den Abschluss an der High School of Music and Arts in New York City, bekam ein Stipendium und bestätigte ihre Gesangskunst mit dem Abschluss „Bachelor of Fine Arts“ an der New School of Jazz and Contemporary Music.

Evas Bühnenpräsenz und Performance ist auf eine einzigartige Art und Weise durch ihre kulturellen New Yorker Wurzeln geprägt.

Ihren ersten europäischen Vertrag bekam Eva 1995, als sie die North American Car Show performt hat, die in L.A. für die Einführung des Mercedes-Benz-SLK Roadster inszeniert wurde. Es folgte die Road-Tour nach Stuttgart mit ihrem eigenen Salsa Ensemble „Arcoiris“.

Seitdem hat sie ihre Arbeit in Europa fortgesetzt und veröffentlichte in Deutschland zahlreiche Produktionen mit verschiedenen Künstlern wie CJ-Stone, Tiefschwarz, Tune Brothers, Benztown Productions etc.

Es reichte Eva nicht, nur ihre eigene Musik aufzunehmen. Also fing sie an, ihre Philosophie über das Singen und Performen in Workshops weiter zu vermitteln. Das tat sie so erfolgreich, dass sie gebeten wurde, als Vocal Coach an den Fernsehproduktionen Star Search, Staffel I & II (SAT.1) und Popstars (Pro7) mitzuwirken. Dort hat sie unter anderem mit Künstlern wie Bro’Sis, Martin Kesici und Monrose gearbeitet und diese in ihrer künstlerischen Arbeit unterstützt.

2007 folgte sie der weltbekannten Blue Man Group nach Moskau. Sie trat als Special Guest Singer für das Event „The Millionaires Ball“ auf der dortigen Millionärsmesse auf.

Seit 2009 verstärkt sie die Peter Maffay Band mit ihrer wandelbaren und besonderen Stimme.

2010 bekam sie ein Engagement an der Staatsoper Stuttgart für „The Art of Deleting„. Im Winter 2010 spielte sie dort den Part der Ida in der Fledermaus von Johann Strauss (Sohn).

2011 reiste sie als Gesangsexpertin auf der Suche nach „The Voice of Germany“ und für die Sendung „The Winner is …“ durch Deutschland.

Aktuell ist Eva Leticia mit den deutschen Jazz-Legenden Max Greger Sr. und Jr., mit DJ John Munich, MadChick of Soul, The Time Art Show und natürlich mit den Soul Diamonds unterwegs, um nur die wichtigsten Projekte zu nennen, an denen sie beteiligt ist.

Ihr lang erwartetes Album wurde 2015 veröffentlicht!

 

 

Uwe Metzler (Gitarre) ist ein gefragter Studiomusiker und wird oft für Live-Konzerte bekannter Musikgrößen gebucht. Ob mit Sarah Brightman im New Yorker Madison Square Garden oder mit Marshall & Alexander auf der Freilichtbühne in Ötigheim, er ist gefragt und deswegen trifft man Ihn weltweit auf Bühnen, die verschiedener nicht sein könnten. So war er auch schon in der Live-Band von DSDS engagiert. Er tourt mit Ray Wilson, Anne Wylie, den Turntablerockers, Stiltskin, Randy Crawford, Katja Ebstein oder Lou Bega. Die Liste liese sich beliebig fortsetzen.

 

 

Henrik Mummstudierter Bassist/Cellist - liebt die Verbindung von Jazz mit ausländischen Musikkulturen, was zur Zusammenarbeit mit zahlreichen internationalen Künstlern wie Greetje Bijma (NL), Anne Wylie (Irl), Helen Schneider (USA), Helge Andreas Norbakken (Nor), Hakim Ludin (Afghanistan) führte. Er ist Dozent an der Hochschule für Musik Stuttgart.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zirbenwald, Ringstr. 32, 71364 Winnenden

Anrufen

E-Mail

Anfahrt