Das ist disana - Philosophie

Baby- und Kindertextilien aus möglichst naturbelassenen Stoffen - mit dieser Idee gründeten Imma und Dietrich Sautter unser Unternehmen vor über 30 Jahren. Was mit einem waschbaren Windelsystem begann, hat sich im Laufe der Jahre zu einem breiten Sortiment an Kinder- und Heimtextilien entwickelt.  Die Idee dahinter blieb jedoch stets die gleiche.

Und auch die Freude am Umgang mit Naturmaterialien ist geblieben. Denn der Spaß an der Arbeit mit Naturfasern und den Textilien daraus steht auch heute noch im Mittelpunkt unserer Tätigkeit. Noch immer arbeiten wir Begeisterung daran, aus einem besonderen Garn oder einem schönen Stück Stoff einen neuen disana Artikel zu entwickeln. 
In unserer Produktion trifft oft jahrhunderte alte Handwerkskunst auf einen modernen Maschinenpark. Innovative Techniken und oft nächtelanges Tüfteln sind notwendig, um neue Artikel zu entwerfen oder bestehende Produktionsverfahren zu verbessern. Dabei sezten wir auf die Ideen, das handwerkliche Können und die Begeisterung der Menschen, die mit uns daran arbeiten, disana immer weiter zu entwickeln.
So ist - mittlerweile in der zweiten Generation - aus unserem Familienbetrieb ein sehr innovatives mittelständisches Unternehmen geworden.

Ein ganz wichtiger Punkt unserer Firmenphilosophie ist das „Made in Germany“, genauer gesagt die Produktion an unserem Standort Lichtenstein, einer kleinen Gemeinde südlich von Stuttgart. Noch immer werden alle textilen disana Artikel hier bei uns im Hause und Partnerbetrieben in der Nachbarschaft gefertigt.

Durch die Arbeit in unserer Strickerei, der Zuschneiderei und der Näherei sichern wir derzeit 36 Arbeitsplätze und jedes Jahr kommen neue dazu. Viele unserer Mitarbeiter sind seit Jahren bei disana beschäftigt und begründen mit ihrer Erfahrung und ihrem Knowhow unsere einmalige disana Qualität. 
Die Produktion vor Ort sichert nicht nur die hohe Qualität unserer Artikel. Sie hilft uns auch schnell und flexibel auf die Wünsche unserer Kunden zu reagieren. So manche Ideen aus dem Kreis unserer Kunden fand sich schon kurze Zeit später in einem disana Artikel wieder.

So bodenständig und ortsgebunden wir bei der Produktion unserer Waren sind, so buntgemischt und international sind unsere disana Kunden. In weit mehr als 50 Ländern auf der ganzen Welt werden mittlerweile unsere disana Artikel angeboten. Wir wundern uns manchmal selbst, wohin wir Pakete mit unseren Textilien versenden. Aber egal wo auf der Welt unsere Kunden zu Hause sind, wir setzen alles daran, diese so umfassend und schnell wie nur möglich zu bedienen. Sei es durch unsere Büros und Vertriebspartner vor Ort oder durch ein umfassendes Serviceangebot via Internet.

Dass sie zu den Vorreitern einer Bewegung werden, die heute eine ganze Branche mit vielen hundert Herstellern von Naturtextilien ausmacht, hätte sich das Gründerehepaar nicht träumen lassen. Es freut uns aber sehr, dass sich immer mehr Menschen für Naturtextilien und deren Vorteile interessieren und sich mit unserer Begeisterung dafür anstecken lassen.

 

 

Von Anfang an Natur

Die Freude an der Arbeit mit Naturfasern stand für uns schon immer im Mittelpunkt unserer Firmenphilosophie. 
Spaß am Neuen, Flexibilität und Ökologie zeichnen unsere Artikel aus.

Rohstoffe


Nicht weit von Kap Horn, wo die Landschaft karg ist und die Anden hoch und schneebedeckt, dort wo der Wind fast immer in sturmstärke bläst, da ist die Heimat der Merino-Schafe für unsere disana Wolle.

Ganz im Süden Südamerikas, im windzerzausten Patagonien, wächst auf den Weiden der Hochtäler der Anden eine ganz besonders hochwertige Wolle heran – Bio Merino-Wolle für disana.Nur die feine Wolle von Merino-Schafen eignet sich für unsere disana Baby und Kinderartikel. Denn nur Wolle, deren Haardurchmesser feiner als 22 Mikrometer ist, ist weich genug um nicht zu kratzen.Die Schafe der Merino Rasse haben so ein weiches Fell. Und sie können Kälte, Wind und Tro-ckenheit gut ab. Ideale Bedingungen finden Merino Schafe daher in der südlichen Hemisphäre in Australien, Neuseeland oder wie in unserem Fall in Südamerika. Dagegen ist das nasskalte Europa für Merino- Schafe denkbar ungeeignet.

Wie alle unsere Rohstoffe ist auch die Schurwolle für unsere disana Baby und Kinderartikel nach strengen Bio-Kriterien zertifiziert. Auch unsere Wollartikel tragen das GOTS Qualitäts-siegel, das höchste Ansprüche an Ökologie und soziale Verantwortung verspricht.

Doch wie steht es wirklich um das Wohl der Tiere im fernen Südamerika? Wie werden die Tiere gehalten und wie ist der Umgang mit ihnen zum Beispiel bei der Schur?
Bei einer Reise durch Patagonien zu den Farmen und Wäschereien für unsere disana Wolle konnten wir uns ein eigenes Bild von Land und Leuten, der rauen Schönheit der Natur und dem Wohlergehen der Schafe machen.

Und tatsächlich geht es den Schafen für unsere disana Wolle gut. Sehr gut sogar. Trotz der intensiven Schafzucht dort kommen gerade mal 2 Schafe auf ein Hektar Land. Kein Wunder bei den riesigen, menschenleeren Flächen. Ganz selten ist mal ein Schaf zwi-schen den Büschen und Sträuchern zu entdecken. Nur zur Schur werden die Schafe von den Weiden in große Pferche getrieben, um dann geschoren und vom dicken Winterfell befreit zu werden. Eine schweißtreibende Arbeit und Stress für Mensch und Tier. Doch auch hier: kein lautes Wort, keine Hektik. Nur ruhiges, professionelles Arbeiten um den Stress und die Belastung für die Tiere so gering wie möglich zu halten.
Nach dem Scheren geht es in eine zweiten Pferch, wo die Schafe dicht an dicht stehen. So können sich die Schafe, nun um 4-5 kg Wolle leichter, gegenseitig wärmen um einen Temperaturschock zu vermeiden. Und danach geht’s endlich wieder raus auf die Weide.

Auch das heftigst kritisierte „Mulesing“, also das oft blutige Einschneiden der Afterfalte bei Lämmern, wird in Südamerika nicht praktiziert. Dieses Verfahren wird angewandt, um die Schafe vor Madenbefall durch eine spezielle Fliegenart zu schützen. Diese Fliege gibt es in Südamerika aber nicht. Auch dank dem starken Wind, der Patagonien ständig durchweht.

 

Überwacht und zertifiziert werden unsere Farmen von akkreditierten Zertifizierungs-Instituten nach dem Global Organic Textile Standard, kurz GOTS. Als eines der ersten Unternehmen überhaupt, wurde disana schon vor Jahren mit den Qualitätszeichen GOTS und dem noch strengeren BEST für seine Produkte ausgezeichnet.

Die strikte Einhaltung von Umwelt- und Sozialstandards gehört ebenso zu diesen Richtlinien wie die völlige Transparenz bei der Beschaffung der Rohstoffe und deren Verarbeitung.Diese Qualitätszeichen werden nach einem langen und umfangreichen Zertifizierungs- und Prüfverfahren verliehen und kennzeichnen Naturtextilien höchster ökologischer Güte.
Dabei geht es uns, wie eingangs erwähnt, nicht nur um die Vermeidung von Schadstoffen in den Fasern unserer Garne. Auch die Lebensbedingungen der Menschen und der Umweltschutz in den Anbauländern sind für uns wichtige Kriterien, für die wir genauso Verantwortung tragen, wie für alle weiteren Arbeitsschritte der Produktionskette.

Daher setzen wir bei der Auswahl unserer Lieferanten auf oft langjährige Partnerschaften. Wie wir selbst, müssen auch unsere Lieferanten die Richtlinien des IVN einhalten und uns dies im Detail dokumentieren. Jeder Arbeitsschritt, jeder Produktions- oder Hilfsstoff wird im Vorfeld auf diese Richtlinien hin überprüft, sein Einsatz genau überwacht und dokumentiert.Dieses Verfahren ist oft sehr aufwändig und meist auch teuer. Doch nur so können wir sicherstellen, dass alle Stufen der Produktion unseren hohen Ansprüchen an die hand-werkliche und ökologische Qualität genügen.

Die so gewonnenen Garne und Gewebe werden ausschließlich bei uns im Hause und in ausgewählten Partnerbetrieben in unserer Nachbarschaft verarbeitet. So können wir stets alle Produktionsschritte überwachen und steuern. Dabei führen viele Details zum Erfolg. Nicht nur Garne und Stoffe unterliegen strengen Richtlinien. Auch Zutaten und Hilfsstoffe wie Nähfäden, Knöpfe, ja selbst das Schmieröl unserer Strickmaschinen müssen auf ihre Richtlinienkonformität überprüft und der Einsatz dokumentiert werden.Der Respekt vor der Natur und der behutsame Umgang mit ihr stehen bei der Arbeit von disana an vorderster Stelle. In einer Welt mit globalen Warenbewegungen tragen wir auch Verantwortung über den eigenen Tellerrand hinaus. Und wenn es notwendig erscheint, schauen wir auch mal am anderen Ende der Welt nach der Herkunft unserer Rohstoffe.

Made in Germany

Weltweit hat sie einen hervorragenden Ruf, die Handwerksqualität Made in Germany. Mit unserer Arbeit hier in Deutschland und der hohen handwerkliche Qualität unserer Produkte wollen wir diesem Ruf gerecht werden. 

Vom fertigen Garn oder Stoff an, werden alle disana Artikel bei uns im Hause hergestellt. Strickerei, Näherei, Qualitätskontrolle, Verpackung und Versand. Alles befindet sich bei disana unter einem Dach. Unterstützt werden wir dabei von Partnerbetrieben in unserer Nachbarschaft, mit denen wir seit vielen Jahren zusammenarbeiten. So können wir die vielen Produktionsschritte, die unsere Artikel durchlaufen, stets genau steuern und überwachen. Das ist bei unseren Naturmaterialien, bei denen nie ein Teil dem anderen gleicht, besonders wichtig. Und nur so lässt sich die hohe Qualität unserer Produkte jeden Tag aufs Neue erzielen.

Dabei setzten wir ganz auf unsere und die langjährige Erfahrung unserer Mitarbeiter. Hier in der Textilregion Schwäbische Alb, gibt es sie noch, die Stricker, Näher- und Schneiderinnen, die mit viel Können und Geschick in der Fertigung unserer disana Artikel arbeiten. Der Erhalt und die Schaffung neuer Arbeitsplätze liegen uns daher sehr am Herzen und verpflichten uns zu großer Umsicht bei unseren unternehmerischen Entscheidungen. 

Doch nicht nur in unserer eigenen Produktion, auch bei unseren Lieferanten legen wir großen Wert auf kurze Wege und echte Qualitätsarbeit. Viele unserer Lieferanten begleiten uns schon seit Jahren, manche schon seit den ersten Tagen von disana. Sie kennen unsere Ansprüche an Qualität und Lieferbereitschaft und in den Jahren hat sich daraus ein enges Vertrauensverhältnis herausgebildet. Wir betrachten unsere Lieferanten als Partner und Partner behandeln wir fair. Daher stehen für uns die gute Zusammenarbeit und die hohe Qualität unserer Rohstoffe ganz vorne. Weit vor dem günstigsten Preis und vielleicht einem kurzfristigen Vorteil zu lasten des Lieferanten. 

Dass auch unsere Lieferanten aus Deutschland kommen und dort oder zumindest in Europa fertigen, ist sicher kein Zufall.

Das gewisse Etwas

Neben ausgewählten Bio-Rohstoffen sind unsere Mitarbeiter der wichtigste Faktor für die Produktion unserer disana Textilien. Erst ihr Wissen, ihr Geschick und ihre Handwerkskunst machen aus einem dünnen Garn oder einem Stück Stoff ein disana Textil, das höchsten Ansprüchen genügt.

Jetzt, in unseren neuen Produktionsräumen, freuen sich unsere Mitarbeiter nicht nur über top moderne Arbeitsplätze, die hell, freundlich und ergonomisch gestaltet sind. Auch ein paar Extras sorgen für einen hoffentlich angenehmen Arbeitstag bei disana. So erhalten alle, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit kommen, ihre Fahrkosten durch unser Unternehmen ersetzt. Und für unsere Radfahrer gibt’s einmal jährlich einen Kundendienst für das Bike, dessen Kosten natürlich auch wir übernehmen. Fahrgemeinschaften werden ebenfalls unterstützt, um auch so ein wenig Verkehr von der Straße zu bekommen und den Bedarf an Parkplätzen gering zu halten.

Gesundheit wird nicht nur bei unseren Textilien groß geschrieben. 2 x wöchentlich frisches Obst vom Bio-Laden und Getränke stehen im neuen Pausenraum für alle bereit. Wer möchte, kann sich demnächst unserer Tai Chi Gruppe anschließen und der benachbarte Physiotherapeut bringt uns die richtige Haltung am Arbeitsplatz bei und hilft mit Tipps und Tricks Verspannungen zu vermeiden, bevor sich daraus Schlimmeres entwickelt.

Und nicht nur die coolen Kalifornischen Unternehmen haben ihren „Playground“. Auch unsere Produktionshalle hat demnächst ihr Beach-Volleyball-Feld und eine Slag-Line, für mehr Abwechslung in den Pausen.

Eben ein paar Extras, die den Spaß bei der Arbeit mit unseren disana Textilien nicht zu kurz kommen lassen sollen.

Unsere neue Produktion

Mit unserer Fertigung hier in Deutschland steht disana vor allem für hohe ökologische und soziale Standards in der Produktion. Was aber tun, wenn der eigene Standort zu klein wird und die Fertigung aus allen Nähten platzt? Schon seit zwei Jahren überlegen wir, wie wir dem stetigen Wachstum unserer Produktion Rechnung tragen und unsere Firma vergrößern können.

Mitte Mai diesen Jahres war es dann endlich so weit. Die gesamte disana Produktion - unsere Strickerei, unsere Zuschneiderei, die Näherei, die Qualitätssicherung und die Verpackung - ist in neue Räumlichkeiten umgezogen.

Gleich im Nachbardorf, nur rund 5 km vom bisherigen Standort entfernt, konnten wir eine alte Spinnereihalle mieten und nach unseren Ansprüchen einrichten. Nach vielen Wochen des Reinigens, Renovierens und Umbauens konnten unsere Maschinen, unsere Einrichtungen und natürlich auch alle Mitarbeiter der Produktion ihr neues Zuhause beziehen.

Was für ein gewaltiger Schritt für unsere kleine Firma. Von bisher rund 800 Quadratmeter Fläche produzieren wir jetzt auf über 3.000 Quadratmeter. Noch immer schauen wir uns ungläubig an und können nicht fassen, wie viel Platz wir nun haben. Jede Strickmaschine ist nun von allen Seiten zugänglich und viel schneller mit Garn zu bestücken. Jede Nähmaschine wurde in einen großen Tisch eingepasst, der viel Platz zum Auslegen, Bearbeiten und Stapeln der Ware bietet. Es gibt Freiflächen zum Zwischenparken von Artikeln, Lauf- und Fahrwege und ein großes Lager für unsere Zutaten und die Fertigware.

Für uns eine ganz neue Welt des Arbeitens, die sich mittelfristig auch auf unsere Artikel und deren Qualität auswirken wird. Denn was mit Spaß bei der Arbeit produziert wird, wird gleich doppelt so gut und so schön. Und Spaß haben wir nun alle in unseren neuen Produktionsräumen.

Mit den folgenden Bilder erhalten Sie einen Einblick in unseren Umzug, sowie einen kleinen Streifzug durch unsere neue Produktionshalle.

Eigenschaften von Wolle

Keine andere Faser, ob Kunstfaser oder natürlichen Ursprungs, vereinigt so viele positive Eigenschaften wie Schurwolle:
Wolle kann im Faserinneren Wasserdampf aufnehmen, die Oberfläche stößt Wasser jedoch ab. Sie kann bis zu einem Drittel ihres Trockengewichtes an Wasser aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen und sie leitet Feuchtigkeit wesentlich schneller ab als z. B. Baumwolle.
Diese Eigenschaft nutzen wir vor allem für unsere disana Wollwindelhosen.


Da Wollwaren (bezogen auf ihr Gesamtvolumen) aus bis zu 85 % Luft bestehen, sind sie gute Wärmeisolatoren. Körperwärme entweicht nur wenig. Umgangssprachlich heißt es deshalb, dass Wolle gut "wärmt", obwohl Wolle von sich aus hauptsächlich nur die Wärmestrahlung des Körpers reflektiert.


Wolle nimmt Schmutz schlecht an, ist Schweiß abweisend und antistatisch.
Durch ihr „Wiedererholungsvermögen“ knittert Wolle kaum, da die Faser sehr elastisch ist. Wollartikel sind quasi bügelfrei.
Wolle ist sehr farbbeständig und schwer entflammbar. Sie brennt nicht, sondern verkohlt nur.
Wolle nimmt im Gegensatz zu Kunstfasern wenig Gerüche (z.B. von Schweiß) an, und hat eine natürliche Selbstreinigungsfunktion. Aufgenommene Gerüche werden an die Luft wieder abgesondert, und Wolle riecht nach kurzer Zeit an frischer Luft wieder neutral und frisch. Wolle kann Schweiß und Urin chemisch binden und somit lange neutralisieren.


Dank ihrer schuppigen Außenhaut lässt sich Wolle kontrolliert verfilzen. So entstehen zum Beispiel auch unsere weichen disana Wollstoffe.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zirbenwald, Ringstr. 32, 71364 Winnenden

Anrufen

E-Mail

Anfahrt